17 | 07 | 2018
Navigation
Termine
Facebook

Klicken, um die Facebook-Seite zu besuchen

Interner Bereich

Fettbrand – Feuerlöscher (22.06.2018)

demo1Sehr eindrucksvoll demonstrierte kürzlich der Fachbereich Brandschutzaufklärung (BSA) der Feuerwehr Neustadt den Pressevertretern und Ersten Bürgermeister Klaus Meier die Effizienz eines Fettbrandlöschers.

Jörg Meyer hatte im Rahmen der Vorführung zunächst versucht, das brennende Fett mit Wasser zu löschen – ein Fehler, der unter Umständen tödlich sein kann! Warum? Wie das Bild zeigt, verursacht das ins brennende Fett gegossene Wasser eine mehrere Meter hohe Flammensäule, die im Normalfall (also in der Küche) durch die bauliche Gegebenheit nicht frei nach oben, sondern direkt in Richtung der Person gelenkt wird. Massive Verbrennungen sind die Folge! Deshalb die eindringliche Warnung: Brennendes Fett oder Öl NIE mit Wasser löschen!

Für derartige Bandfälle, insbesondere im Küchenbereich, empfehlen sich sogenannte Fettbrandlöscher, die in der Regel für die Brandklassen A (feste Stoffe), B (flüssige Stoffe) und F (Fette/Öle) konzipiert und absolut geeignet sind. Der Test an der Brandsimulationsanlage der Feuerwehr Neustadt zeigte dies in aller Deutlichkeit: Kaum den Sprühknopf der Spraydose betätigt, schon war das Feuer aus. Fettbrandlöscher-Spraydosen sind kaum größer als eine Haarspraydose. Diese Löschspraydosen lassen sich unproblematisch in der Küche, etwas abgesetzt vom Herd, aber dennoch stets griffbereit, unterbringen und sind einfach in der Handhabung. Die Gebrauchsdauer beträgt (je nach Hersteller) zwischen zwei und drei Jahren, die Anschaffungskosten liegen bei etwa 20 Euro – eine Investition, die sich ganz sicher lohnt! Bei diesem Pressetermin wies Markus Gundacker von der Feuerwehr Neustadt auch auf die Möglichkeiten hin, einen Fettbrand mit dem Topf- oder Pfannendeckel, einem Backblech o.Ä. zu löschen. Ebenfalls empfahl die Feuerwehr Neustadt die Bereithaltung einer Löschdecke, die relativ günstig im Fachhandel angeboten wird. In diesem Zusammenhang appellierte Johann Schmidt, dass der vom Ersthelfer verwendete Deckel oder die Löschdecke nur durch die Feuerwehr entfernt werden darf! Schließlich kann es beim Entfernen dieser Gegenstände unter Umständen zu einer erneuten Entzündung kommen. Deshalb im Fall des Falles: Feuerwehr-Notruf 112!

Bilder: Hier klicken.

Bericht auf nordbayern.de: Hier klicken.

Mitglied werden

Ferienprogramm

28.07.2018 - 14:00 Uhr

Bild des Monats
Juni 2018
Image Detail
Wichtiges

Rauchmelder

Rückrufportal

Informationen zum Wetter

Die Roten Tipps