23 | 10 | 2018
Navigation
Termine
Facebook

Klicken, um die Facebook-Seite zu besuchen

Interner Bereich

Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug in Dienst gestellt (12.08.2018)

17-hlfDas am Freitag, den 20.07.2018, aus dem brandenburgischen Luckenwalde bei der Firma Rosenbauer abgeholte neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) konnte am vergangenen Sonntag – und damit nur drei Wochen später – bei der Integrierten Leitstelle in Ansbach für den Einsatzdienst angemeldet werden. Zwischen Abholung und Indienststellung lagen viele intensive Arbeits- und Ausbildungsstunden für Mannschaft und Führungskräfte, in denen das neue Fahrzeug und die mitgeführten Gerätschaften genauestens studiert, die endgültige Einsatzbereitschaft hergestellt und die sichere Bedienung ausführlich trainiert wurden.

Das neue HLF 20 ersetzt ein Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF 16/12 (ehemals Florian Neustadt 40.1), welches künftig in Ober- und Unternesselbach seinen Dienst verrichten wird.

Da die Beschaffung komplett in Eigenregie stattfinden sollte, traf sich erstmals im November 2016 ein Arbeitskreis, um erste Ideen zusammenzutragen. Im Zeitraum bis zur Veröffentlichung der europaweiten Ausschreibung Ende Juli 2017 beschäftigte er sich intensiv mit aktuellster Technik, die eventuell ins Fahrzeug Einzug halten sollte. So fand beispielsweise ein ausgiebiger Praxistest akkubetriebener, hydraulischer Rettungsgeräte statt. Während der Präsentationen mehrerer Fahrzeughersteller konnten sich alle ein genaues Bild von deren Leistungsfähigkeit machen. Außerdem ließ sich der Arbeitskreis von vielen Vorführ- und Kundenfahrzeugen während einer Werksbesichtigung im österreichischen Leonding inspirieren.

Nach der Auswertung der auf die Ausschreibung eingegangenen Angebote und dem Beschluss des Stadtrates konnte im Oktober 2017 das Fahrzeug bestellt werden. Von den Baufortschritten überzeugte sich das Gremium während der Rohbaubesprechung im Juni 2018. Im Folgemonat, genauer am 20. Juli, konnte das Fahrzeug nach einer zweitägigen Abnahme und Einweisung in Technik und Bedienung aus Brandenburg nach Neustadt überführt werden.

Das HLF dient vor allem als erstausrückendes Fahrzeug bei Brand- und Hilfeleistungseinsätzen im Stadtgebiet. Aufgrund der umfangreichen Beladung wird es aber auch zu Einsätzen in das Neustädter Umland ausrücken. Das durch ein Straßenfahrgestell sehr kompakt aufgebaute HLF bildet praktisch eine Kombination aus Löschfahrzeug und Rüstwagen. Der nach Norm geforderte hydraulische Rettungssatz, eine Säbelsäge, verschiedene Hebekissen oder das Abstützsystem waren bisher anderweitig verlastet und wurden auf das neue Fahrzeug übernommen. Ein Plasmaschneidgerät, eine Rettungsplattform, Motortrennschleifer und Mehrzweckzug sowie die zusätzlichen akkubetriebenen Rettungsgeräte runden die umfangreiche Beladung für den Bereich der technischen Hilfeleistung ab.

Für den Brandeinsatz ist das Fahrzeug ebenfalls bestens gerüstet. So bietet es vier Atemschutzgeräteträgern die Möglichkeit, sich bereits während der Fahrt komplett auszurüsten. Zum Löschen stehen 2000 Liter Löschwasser sowie 120 Liter Schaummittel, welches über einen fest verbauten Zumischer dosiert werden kann, zur Verfügung.

Der Maschinist wird bei seinen Aufgaben unter anderem durch ein bildschirmgestütztes Bedien- und Beobachtungssystem unterstützt. Darüber kann er sowohl alle Funktionen der automatisierten Feuerlöschkreiselpumpe, der Umfeldbeleuchtung aber auch den tragbaren sowie den fest eingebauten Stromerzeuger bedienen und überwachen. Unzählige Funktionen erleichtern die Arbeit der Einsatzkräfte. Mit der Umfeldbeleuchtung, dem 360°-Lichtmast, der Heckwarnanlage, der Verkehrssicherungshaspel, der Drehtreppe zum mit Airbags ausgestatteten Mannschaftraum oder dem mitgeführten Defibrillator (AED) ist das Fahrzeug aber auch ein großer Zugewinn in puncto Sicherheit geworden.

Bilder: Hier klicken.

Die technischen Daten im Überblick:

Fahrzeugtyp: HLF 20 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) - Funkrufname: Florian Neustadt 40.1

Fahrzeugdaten:
Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 1630 F
Aufbau: Rosenbauer
Erstzulassung: 11.07.2018
Leistung: 220 kW (ca. 300 PS)
Hubraum: 7698 cm³
Getriebe: 5-Gang-Automatikgetriebe
Zulässiges Gesamtgewicht: 16000 kg
Pumpenleistung: 3000 l/min bei 10 bar
Wassertankvolumen: 2000 l
Schaummitteltankvolumen: 120 l
Kraftstoff: Diesel
Führerscheinklasse: C

Besondere Ausstattung/Beladung:
Standheizung
Klimaanlage
Airbags im Mannschaftsraum
Einbaugenerator
Rettungsplattform
Abstützsystem
Akku-Rettungsgeräte
Plasmaschneidgerät
Motortrennschleifer
Verkehrssicherungshaspel
Wärmebildkamera
Atemschutznotfalltasche
Defibrillator (AED)

Mitglied werden

Bild des Monats
September 2018
Image Detail
Wichtiges

Rauchmelder

Rückrufportal

Informationen zum Wetter

Die Roten Tipps