Gerhard Dollinger – ein Leben für die Feuerwehr

Im Oktober 1946 trat Gerhard Dollinger in die Freiwillige Feuerwehr (FF) Stadt Neustadt a.d.Aisch ein und übernahm 1956 die Funktion des Kommandanten. 1957 erfolgte die Indienststellung des TLF 16, welches den Namen „Anton“ erhielt, und 1958 folgte das LF 16-TS (die „Berta“). Im Rahmen des Heimatfestes fand im August 1960 die Einweihung des Feuerwehrgerätehauses am Leonhard-Bankel-Platz statt.

Zum 01.01.1962 war Gerhard Dollinger im Alt-Landkreis Neustadt a.d.Aisch zum Kreisbrandinspektor ernannt worden. Den Lehrgang „Oberstufe“ an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg Anfang Mai 1962 absolvierte er als Zweitbester. Am 19.05.1962 erfolgte die Verpflichtung im Luftschutzhilfsdienst (LSHD) und im Dezember 1962 wurde Gerhard Dollinger zum Standortverwalter des 3. LS Feuerwehr-Schnelltrupps -N- bestellt.

Vom 5. bis 7. Juli 1963 feierte die FF Neustadt unter der Gesamtleitung von Kommandant Gerhard Dollinger ihr 100-jähriges Gründungsfest. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten erfolgte die Indienststellung der ersten Neustädter Drehleiter (DL 25+2), dem „Friedrich“.

Der Bayer. Innenminister Junker verlieh Dollinger am 11.10.1965 das Steckkreuz für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen. Die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ legte Gerhard Dollinger mit einer Gruppe „seiner Feuerwehr“ am 10.08.1967 in der damals höchsten Stufe Gold erfolgreich ab.

Im September 1969 wurde in Neustadt die erste Feuerwehr-Jugendgruppe im Landkreis und eine der ersten in Mittelfranken auf Betreiben von Gerhard Dollinger gegründet. Ab 1970 erfolgte in Neustadt sukzessive die Einführung der Funkalarmierung – der sogenannte „Stille Alarm“ über Funkmeldeempfänger.

Am 01.04.1973 übernahm Gerhard Dollinger nach der Gebietsreform die Position des Kreisbrandrates im Landkreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim; die Wahl fand am 16.03.1973 in Ipsheim statt. Infolge dieser Amtsübernahme legte Gerhard Dollinger die Funktion des Kommandanten der FF Neustadt zum 31.05.1973 nieder.

Zum Sprecher der Feuerwehren des Regierungsbezirks Mittelfranken war Gerhard Dollinger 1974 gewählt worden. Dieses Amt übte er bis 1988 – zum Ausscheiden aus dem aktiven Feuerwehrdienst – aus.

Die Feuerwehr Neustadt ernannte Gerhard Dollinger aufgrund seiner vorbildlichen und herausragenden Leistungen für seine Feuerwehr der Stadt Neustadt a.d.Aisch am 21.09.1974 zum Ehrenkommandanten.

Das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold bekam Gerhard Dollinger am 15.05.1976 vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen.

Die Katastrophenschutzschule des Bundes in Ahrweiler besuchte Gerhard Dollinger im Januar 1984 und nahm mit Erfolg am Lehrgang „Führen im Katastrophenschutz“ teil.

1986 bekam Gerhard Dollinger vom Freistaat Bayern das Feuerwehr-Ehrenzeichen erster Klasse in Gold für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst verliehen.

Am 19.03.1988 fand die große Verabschiedung von Gerhard Dollinger aus dem aktiven Feuerwehrdienst statt. Gleichzeitig erfolgte die Ernennung zum Ehrenkreisbrandrat.

Bei den Feuerwehrfesten in Neustadt anlässlich des 125-jährigen (1988) und 150-jährigen Gründungsfestes (2013) nahm Gerhard Dollinger als Ehrengast teil.

Im März 2013 erhielt Gerhard Dollinger den Ehrenbrief der FF Neustadt als Zeichen der überaus treuen Verbundenheit – er nahm so lange es möglich war äußerst rege am Vereinsleben und an Veranstaltungen teil – und der großzügigen Unterstützung „seiner Feuerwehr“ überreicht.

Zum 90. Geburtstag unseres Ehrenkommandanten am 10. Januar 2015 reaktivierten wir den seit Mitte der 90er Jahre aufgelösten Spielmannszug und gratulierten Gerhard Dollinger auf eine ganz besondere Weise.

Im Januar 2021 müssen wir in tiefer Trauer, aber mit großem Respekt und ebenso großer Hochachtung und Dankbarkeit von unserem Kameraden Gerhard Dollinger Abschied nehmen.

Gott zur Ehr‘, dem nächsten zur Wehr!

X