„Großes Feuerwehr-Ehrenzeichen“ verliehen (14.09.2019)

Zusammen kommen sie auf 90 Dienstjahre –zwei Neustädter Feuerwehrmänner, die am 14. September für ihr langjähriges aktive Wirken in der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Neustadt a.d.Aisch ausgezeichnet wurden.

In der Ehrenhalle des Rathauses würdigten Erster Bürgermeister Klaus Meier, Landratsstellvertreter Bernd Schnizlein und Kreisbrandrat Alfred Tilz im Rahmen der staatlichen Ehrungen das ehrenamtliche Engagement mehrerer Feuerwehrmännern aus dem gesamten Stadtgebiet.

Von der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Neustadt a.d.Aisch können Friedrich Lösch auf 40 Jahre und Roland Flauger gar auf 50 Jahre aktiven Dienstzeit zurückblicken. Oberlöschmeister Lösch erhielt für seine 40-jährige Dienstzeit das „Feuerwehr-Ehrenzeichen erster Klasse“ in Gold.

Kreisbrandrat Tilz und stellvertretender Landrat Schnizlein freuten sich, zum ersten Mal im Landkreis das „Große Feuerwehr-Ehrenzeichen“ für eine 50-jährige aktive Dienstzeit bei einer Freiwilligen Feuerwehr verleihen zu dürfen – an Löschmeister Roland Flauger, der seit der Gründung der Jugendgruppe der Feuerwehr Neustadt im Jahre 1969 bis zu seinem 65. Geburtstag im September 2019 ununterbrochen ehrenamtlichen Feuerwehrdienst leistete und am Abend vor den Ehrungen offiziell aus dem aktiven Dienst verabschiedet wurde.

Die Jubilare erhielten ihre Ehrenzeichen zusammen mit einer Urkunde des Bayerischen Staatsministers des Innern und kleinen Präsenten von Stadt und Landkreis. Zudem wurden beide mit Freiplätzen im Bayerischen Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain bedacht. An Roland Flauger überreichte Erster Bürgermeister Meier als besondere Anerkennung für sein außerordentliches Jubiläum darüber hinaus noch den Silberbarren der Stadt Neustadt a.d.Aisch.

Roland Flauger freute sich in seiner kurzen Ansprache besonders über die Anwesenheit des Neustädter Ehrenkommandanten Gerhard Dollinger, unter dessen Führung er seinerzeit mit seinem Feuerwehrdienst begonnen hatte. Bei seiner Frau Gabi bedankte er sich besonders für ihre jahrzehntelange Unterstützung und an seine jungen Kameraden richtete er den Appell, fortzusetzen, was er angefangen hat, denn (Wortlaut von Roland): „Ohne Feuerwehr … gibt’s nicht!“

Herzlichen Dank für euer großartiges Engagement!

Bericht auf nordbayern.de: Hier klicken.

X